Die Neuhauser Wehr ist gut aufgestellt

Zwölf Mitglieder absolvieren erfolgreich Leistungsprüfungen

Neuhaus am Inn. Eine Woche wurde unter der Leitung der neuen Löschgruppenführer Josef und Martin Schifferer das Setzen der richtigen Knoten, das Kuppeln der Schläuche und das Zusammenspiel der einzelnen Einsatzkräfte trainiert – Konzentration war da ebenso gefragt wie Sicherheit im Umgang mit den Löschgeräten. Zwölf aktive Mitglieder der Feuerwehr Neuhaus traten zur Prüfung zum Leistungsabzeichen „Gruppe im Löscheinsatz“ an.

Die Neuhauser Feuerwehrleute mit Kommandant Klaus Schifferer (r.) haben vor den Augen der Schiedsrichter (v.l.) Uwe Vogl, Markus Stöckl und Hans Walch (2.v.r.) ihr Wissen und Können im Feuerlöscheinsatz erfolgreich unter Beweis gestellt. – Foto: Würdinger

Vor den strengen Augen der in jeder Hinsicht kompetenten Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Hans Walch, Kreisbrandmeister Markus Stöckl und dem Kommandanten der Feuerwehr Neukirchen am Inn Uwe Vogl zeigten die Neuhauser Feuerwehrleute, dass sie für den Dienst im Lösch-Einsatz gründlich ausgebildet und gut aufgestellt sind.

Der Neuhauser Kommandant Klaus Schifferer konnte zusammen mit den Schiedsrichtern die entsprechenden Abzeichen übergeben.
Das Abzeichen in Bronze (Stufe 1) erhielten Anna Lindinger, Alexander Sterkel, Michael Pleschgatternig, Silber (Stufe 2) empfing Michael Krompaß, Maximilian Radwan legte die Prüfung für das Abzeichen in Gold (Stufe 3) ab. Bereits länger im aktiven Dienst absolvierten Johannes Gebauer, Hubert Schifferer und Benedikt Weidmann die Prüfung für das Abzeichen „Gold blau“ (Stufe 4), Andreas Kindermann und Martin Schifferer für das Abzeichen „Gold grün“ (Stufe 5). Die höchste Stufe 6 mit dem Abzeichen „Gold rot“ erreichten in der Leistungsprüfung Josef Schifferer und Florian Lehner. − wü

Quelle: Passauer Neue Presse vom 18.09.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.