Grenzlandfest 2017

Das diesjährige Grenzlandfest wird uns allen wohl noch länger in Erinnerung bleiben.

Begonnen hat das arbeitsintensive Wochenende bereits am Freitag um 7 Uhr morgens, als in der Realschule Neuhaus die Brandmeldeanlage aufgrund von Handwerksarbeiten auslöste. Nach kurzer Zeit konnte aber bereits wieder Entwarnung gegeben werden.

Das Hauptereignis war allerdings das alljährlich stattfindende Grenzlandfest, bei dem die Feuerwehr sowohl in gesellschaftlicher, als auch in einsatztechnischer Sicht teilnimmt:

Am Freitag fand der Festumzug statt, an dem der Feuerwehrverein als örtlich ansässiger Verein natürlich teilnahm. Einige aktive Kräfte übernahmen währenddessen die Verkehrsabsicherung. Der weitere Verlauf des Abends war allerdings weniger erfreulich: ein starker Sturm verwüstete weite Gebiete des Landkreises Passau, auch die Gemeinde Neuhaus war davon betroffen.

Wir wurden um 22:53 Uhr alarmiert, um die dringendsten Schäden zu beseitigen und die wichtigsten Straßen wieder befahrbar zu machen. Während des Einsatzes erreichten uns diverse weitere Notruf- und Schadensmeldungen, die wir nach und nach abarbeiteten. Im Einzelnen führten wir folgende Aufgaben aus:

Nacht von Freitag auf Samstag:

  • Begleitung einer leicht verletzten Person ins Klinikum Passau durch zwei Feuerwehrdienstleistende
  • Unterstützung des Bayernwerks durch einen ortskundigen Feuerwehrmann (Lotse) bei der Wiederherstellung der Stromversorgung in Neuhaus und Mittich
  • Evakuierung, Unterbringung und Versorgung einer 30-köpfigen Personengruppe aus dem Bereich Dschungelcamp
  • Freiräumen eines Zugangs zum Auggenthal aus Richtung der alten Innbrücke
  • Errichten von Absperrungen an mehreren Stellen im Schutzbereich
  • Freiräumen der Bundesstraße B512 zwischen Neuhaus und Mittich auf Höhe der Rott
  • Freiräumen der Kreisstraße von Neuhaus nach Mittich bis kurz vor die alte Rottbrücke

Samstagvormittag:

  • Fällen eines Baumes auf der Grundschule (zusammen mit dem Bauhof)
  • Sichern des Zugangs zum Haus des Gastes (zusammen mit dem Bauhof)
  • Säubern des Bereichs um das Grenzlandfest (zusammen mit dem Bauhof)
  • Abschließende Reinigungsarbeiten auf der B512
  • Säubern des Parkplatzes rechts der alten Innbrücke
  • Freiräumen der Straße von Weihmörting über den Badesee bis zur Rottbrücke der B512
  • Freiräumen der Straße von Neuhaus (Tennisplatz) bis zur Unterführung B512

Insgesamt waren während der Nacht und im Laufe des nächsten Vormittags 22 Feuerwehrdienstleistende, zwei Feuerwehrfahrzeuge, vier Traktoren und bis zu drei Motorsägen gleichzeitig über acht Stunden im Einsatz. Aufgrund der Schwere des Unwetters waren wir, allen Anstrengungen zum Trotz, froh und erleichtert, keine schwerwiegenden Personenschäden in Neuhaus beklagen zu müssen.

Zum Abschluss des Wochenendes übernahmen wir am Sonntag Nachmittag/Abend die Absicherung des Prachtfeuerwerks beim Abschuss auf der Insel Kreuzstein und der Klosterinsel sowie den Transport des Feuerwerkers und der benötigten Materialien mit dem Boot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.