Neubau Gerätehaus

06.04.2019: Stemmen, stemmen, stemmen…

Inzwischen ist die Baustelle auch aus größerer Entfernung erkennbar – der Baukran wurde aufgestellt. Auch die Durchbrüche für die Tür zum Büro und für den Eingang zur Umkleide wurden fertiggestellt. Im Alarmfall wird zukünftig nur noch dieser benutzt, vor allem für nachkommende Einsatzkräfte ist das eine enorme Sicherheitsverbesserung, da sich die Verkehrswege der Personen nicht mit eventuell bereits ausrückenden Feuerwehrfahrzeugen kreuzen. Aus diesem Grund wird auch zwischen dem neuen Haus und dem Friedhof eine weitere Zufahrt als Einbahnstraße gebaut. Des weiteren wurde der Durchbruch in der nördlichen Mauer erweitert.
Es wurde aber nicht nur gestemmt: es wurde begonnen die Fenster zur Passauerstraße zuzumauern. Im neuen Haus werden diese nur noch zum Teil vorhanden sein, da sich dort dann z.B. Spinde befinden werden.


02.04.2019

Die Fenster zur Passauerstraße wurden ausgebaut und das Außengerüst aufgestellt. Das gemauerte Becken der Stiefelwaschanlage wurde abgerissen, hier wird in den nächsten Tagen der Durchgang zum Büro und der Eingang zu den Spinden entstehen. Zudem wurde damit begonnen, einen Teil der Mauer zum Friedhof bzw. zu den neuen Stellplätzen herauszubrechen.


29.03.2019: Baubeginn und aktueller Fortschritt

Am Montag wurde wie geplant mit dem Bau begonnen. Die Tore wurden bereits entfernt und der Durchgang, der später zu den Toiletten und der Dusche führt, geschlagen. Die Hütte zum Friedhof, das Erd- und Kieslager wurden abgerissen und der Grüngutcontainer entfernt. In der Fahrzeughalle und der Bootsgarage wurde der Betonboden abgetragen.


23.03.2019: Umzug in den Bauhof

Heute war es soweit: Die Feuerwehr Neuhaus a. Inn ist aus dem Gerätehaus in den Bauhof umgezogen. Dieser wird den Sommer über unsere zwischenzeitliche Heimat sein. An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal herzlich bei den Mitarbeitern des Bauhofs bedanken, welche uns ohne große Probleme drei Stellplätze zur Verfügung gestellt haben. So konnten wir in der Haupthalle beide Fahrzeuge LF 16/12 und GW-L1 unterbringen, das Boot ist in der Waschhalle untergestellt. Auch beim Zugang wurden uns keinerlei Steine in den Weg gelegt, da die Zufahrtstore mit den bereits vorhandenen und an die Kameraden vergebenen Schlüsseln ausgestattet wurden.

Für den Umzug wurden mehrere Teams gebildet, welche die einzelnen Aufgaben übernahmen. Das komplette Gerätehaus musste ausgeräumt werden, die Spinde, Regale und restliche Ausrüstung wurden verladen und veräumt. Die Schrankwand wurde zum Teil demontiert und nach Mittich in die Holzwerkstatt gebracht und wieder aufgestellt, der Bauhof nutzt sie weiter. Die fest verbauten Spinde wurden abgebaut und mit Rollen mobil gemacht. Im Bauhof werden weiter die aktuellen verwendet, in das neue Gerätehaus werden neue, größere eingebaut. Auch das Schlauchregal wurde zerlegt.

Im Bauhof wurden die Spinde in der Halle hinter den Fahrzeugen aufgestellt und wieder eingeräumt. Auch wurde eine Telefonleitung in die Fahrzeughalle gelegt und das Faxgerät aufgestellt, die aktualisierte Nummer wurde der ILS Passau mitgeteilt, eine Alarmierung ist somit ohne Probleme möglich.

Gegen 14:30 waren wir mit dem Umzug fertig, somit steht dem am Montag geplanten Baubeginn mit den Baumeistertätigkeiten nichts im Wege.


12.03.2019: Das große Räumen hat begonnen…

Die Vorbereitungen für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses laufen auf Hochtouren – Umzug am Samstag, den 23.03.2019

Der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Neuhaus rückt immer näher. Während des Baus wird der Hauptteil der Ausrüstung der Feuerwehr im Bauhof in Neuhaus untergebracht. Die ersten Schritte für den Umzug waren das Ausräumen der Schrankwand, des Schlauchregals, der Grube und der Bootsgarage. Die darin gelagerten Kleinteile, alten Gewänder und andere Ausrüstung wurden in Kisten verpackt und in einem Raum in der Gemeinde und im Schulungsraum untergebracht. Größere Gegenstände werden zum Teil bei Mitgliedern eingelagert.

Am Samstag findet der Umzug zum Bauhof statt. Dazu werden uns den Mitarbeitern freundlicherweise Hallen zur Unterbringung der Fahrzeuge und Spinde zur Verfügung gestellt. Die Einsatzbereitschaft ist dadurch zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Nach Fertigstellung der Baumaßnahmen im Herbst geht es dann zurück ins neue Feuerwehrhaus.


19.02.2019: Vergabe der ersten Gewerke

Heute war in der Gemeinderatssitzung die Vergabe der ersten Gewerke für das neue Feuerwehrhaus ein Thema. Die Baumeisterarbeiten wurden mit einem Bruttobetrag in Höhe von 244.557€ an die Firma Detzer aus Passau vergeben.

Desweiteren wurde die Vergabe der Zimmererarbeiten an die Firma Putz aus Salzweg für 178.669€ brutto einstimmig beschlossen.

Bericht der Passauer Neuen Presse: Aufträge wurden vergeben


27.03.2018: Beschluss des Gemeiderats

In der Gemeinderatssitzung wurde über den Neubau des Feuerwehrhauses in Neuhaus diskutiert. Beschlossen wurde schließlich ein Ausbau des bestehendes Gebäudes. Der bestehende Teil wird um zwei Stellplätze erweitert und bekommt einen ersten Stock. Im Erdgeschoss wird ein Büro, das Boot, Toiletten und Umkleiden untergebracht, in den beiden neuen Stellplätzen werden die beiden Fahrzeuge LF 16/12 und GW-L1 Platz finden. Im ersten Stock werden getrennte Sanitärräume, eine kleine Küche, Vereinsräume und ein großer Schulungsraum entstehen. Im Außenbereich werden neue Parkplätze gebaut, welche auch Rathaus und Friedhof zugute kommen. Kosten wird diese Variante voraussichtlich 840 000 Euro.

Bericht der Passauer Neuen Presse: Feuerwehrhaus: Günstigste Variante kostet 840000 Euro

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.